Gute Nachricht für Wehlheiden

„Ein hervorragendes Beispiel für Bürgersinn und ein guter Beweis dafür, dass sich Bürgerengagement und Einmischung lohnt, „ so Ortsvorsteher Norbert Sprafke, sei das Neubauprojekt des Hort-Fördervereins Hupfeldschule, das mit dem positiven Beschluss der Stadtverordnetenversammlung jetzt realisiert werden kann. Besonders hervorzuheben sei die Bereitschaft des Fördervereins zu einem hohen eigenen materiellen Beitrag und die erheblichen Vorleistungen im Planungsbereich. „ Bei soviel Wehlheider Eigensinn konnte die Stadt nur noch zustimmen“, so Sprafke. Das gemeinsam von Ortsbeirat und Förderverein vorangetriebene Neubauvorhaben werde in Rekordzeit realisiert. „Zwischen Projektstart und Fertigstellung liegen knappe zwei Jahre.“ Mit dem Neubau werde eine qualitative und quantitative Verbesserung der Kinderbetreuung in Wehlheiden erreicht, die drohende Raumnot des Kinderhortes beseitigt und die weitere Entwicklung der Hupfeldschule und der Astrid Lindgren Schule gesichert. „Für Wehlheiden ist das eine gute Nachricht“, meint Sprafke.



01.11.2004 Bauwägler 20.10.2004 Mobilfunkstandorte